Theatralischer Hochkaräter

By | 11. April 2019

Er schrieb die "Tirschenreuther Passion". Auch die Inszenierung liegt seit der Uraufführung in den Händen von Johannes Reitmeier. Seit 25 Jahren arbeitet der Intendant des Landestheaters Tirol mit den Tirschenreuther Laienspielen.

Seit 25 Jahren wirkt Johannes Reitmeier, der Intendant des Landestheaters Tirol in Innsbruck auch in Tirschenreuth. Die "Tirschenreuther Passion" entstammt seiner Feder genauso, wie die Texte für "Windsheims Tod" und "Der Oberpfälzer Jedermann". Bei allen drei Projekten zeichnet er auch als Regisseur verantwortlich. Die Passion ging bereits zehn Mal über die Kettelerhausbühne.

Sechste Passionszeit

Nächstes Jahr folgt die sechste Staffel. Da ist Tirschenreuth Europassions-Stadt und dafür hat Reitmeier seiner Passion ein neues Gewand angezogen. Was sich dabei alles ändern wird, hat er dem Organisationsteam und den Schauspielern verraten. Für ein viertel Jahrhundert hervorragende Zusammenarbeit überreichte Bürgermeister Franz Stahl dem Träger der Ehrenmedaille der Stadt Tirschenreuth einen Gutschein für das Hotel "Seenario" und eine Flasche "Bürgermeister-Sekt". Stahl erinnerte daran, dass der erste Kontakt mit dem Theatermann auf Empfehlung der Gattin des damaligen Bezirksheimatpflegers Erika Eichenseer zustande gekommen war.

Botschafter für die Stadt

Sie habe damals den jungen Nachwuchsregisseur Johannes Reitmeier empfohlen. Nach kurzem Kennenlernen habe er gesagt, dass hier ein engagiertes Spieler- und Organisationsteam mit bewundernswerten Energien vorhanden sei. Durch sein Wirken auch im Ausland sei er ein Botschafter für Tirschenreuth. Stahl lobte weiter, "es ist durchaus keine Selbstverständlichkeit, eher ein Privileg, einen Theatermann solchen Kalibers an der Seite zu haben."

Quelle: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/theatralischer-hochkaraeter-id2689983.html