Eine sensationelle Nachfrage

By | 28. Oktober 2019

 



 

Überaus gut besucht war vergangene Woche im Sportheim des FC Tirschenreuth die Abschlussbesprechung für das Ferienprogramm. Bürgermeister Franz Stahl zeigte sich sehr erfreut, dass im Ferienprogramm 50 verschiedene Veranstaltungen angeboten wurden. 41 Vereine, Organisationen und Verbände, aber auch Privatpersonen ließen sich eine Vielzahl von Aktionen einfallen. Das Angebot reichte von den Dauerbrennern Fußball, Fliegen, Angeln oder Kegeln bis hin zur Radausflügen, einer Fackelwanderung um den sagenumwobenen Wolfenstein oder zu verschiedenen Tänzen. Auch ein mehrtägiges Ritterlager in der Heusterz mit einem unvergesslichen Zeltlager stand auf dem Programm.

950 Kinder im Alter zwischen 4 und 17 Jahren machten beim Ferienprogramm mit. Sensationell, so Stahl, sei die Tatsache, dass bereits am ersten Tag nach der Freischaltung des Online-Portals 837 Anmeldungen zu Buche standen. 260 Betreuer arbeiteten im Ferienprogramm mit, die insgesamt 2000 Stunden leisteten, dies natürlich alles ehrenamtlich.



 

"Wenn man jede Stunde mit zehn Euro vergüten würde, müsste die Stadt 20 000 Euro bezahlen", rechnete der Bürgermeister hoch. Deshalb galt sein Dank noch einmal ausdrücklich allen Ehrenamtlichen.

Stahl berichtete aber auch, dass sechs Veranstaltungen wegen zu geringer Teilnehmerzahlen abgesagt werden mussten, eine fiel wegen schlechten Wetters buchstäblich ins Wasser. Weiter wies er darauf hin, dass bei manchen Vereinen beklagt wurde, dass sich viele Kinder zu den Veranstaltungen angemeldet hätten, dann jedoch nicht erschienen seien. Deshalb sein Appell an die Eltern: "Sollte Ihr Kind nicht kommen, ob aus Krankheits- oder anderen Gründen, einfach wieder abmelden."

Stefanie Süß von der Tourist-Information lobte in ihrer Rede die sehr gute Zusammenarbeit mit den Organisatoren und zeigte sich aufgeschlossen für neue Ideen, wie man das Ferienprogramm noch weiter bereichern könne. Abschließend lud die Stadt zu einem "Dankes-Essen" im FC-Sportheim ein.

Quelle: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/sensationelle-nachfrage-id2881700.html