CSU – Masterplan für Tirschenreuth

By | 11. Februar 2020

Den Bürgerinnen und Bürger obliegt letztlich bei der Kommunalwahl am 15. März die Entscheidung über die politische Zusammensetzung der kommunalen Gremien der Stadt und des Kreistags. Hier wird festgelegt, welche Politik, insbesondere in der Stadt Tirschenreuth, durch die nächsten Jahre führt.

 

Trotz aller bisher erreichten Erfolge setzt sich Bürgermeister Franz Stahl mit aller Kraft für einen erfolgreichen Wahlkampf der CSU in Tirschenreuth ein. Wobei für ihn Wahlkampf nicht unbedingt der richtige Ausdruck ist. Er setzt auf Information für die Bürgerinnen und Bürger.

 

Der bisherige Weg zeigt auf, dass die Arbeit der CSU in Tirschenreuth sehr eng mit der Arbeit des ersten Bürgermeisters verbunden ist und, dass sie nach so erfolgreicher Zeit auch jetzt nicht an Dynamik verlieren wird. „Die CSU Tirschenreuth und die Menschen, die dahinterstehen, gestalten die Zukunft der Stadt aktiv und sorgen sich um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger“, so Bürgermeister Stahl bei der Vorstellung des Masterplans der CSU für Tirschenreuth. „Machen und Kümmern ist ihre Philosophie.“ Vergangenes wird bewahrt, aber auch Modernität geschaffen. Darauf hat Bürgermeister Stahl in seiner bisherigen Arbeit immer größten Wert gelegt.

 

Die zu bearbeitenden Themen im Masterplan sind dabei vielseitig und betreffen alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Verteilt auf sieben Themenkernpunkte werden in 57 Leitgedanken Perspektiven aufgezeigt, wie die positive Entwicklung von Tirschenreuth weiter aussehen wird. Unter „Wirtschaft und Politik“ stehen etwa die Erhaltung der wirtschaftsfreundlichen Standortpolitik, die Verbesserung bei der Breitbandversorgung oder die Weiterentwicklung einer digitalen Verwaltungsstruktur.

Für „Umwelt und Landwirtschaft“ werden u.a. die Themen regenerative Energien oder der Stadtwald mit sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Funktion genannt. Unter „Kultur und Freizeit“ finden sich die Umsetzung des Nutzungskonzeptes für das Luitpold-Theater, die Errichtung einer öffentlichen Toiletten-Anlage im Fischhofpark, ein Sanierungs- und Neunutzungskonzept für das Freibad oder die Schaffung eines Familienbegegnungsortes, entsprechend für „Städtebau und Stadtentwicklung“ die Erhaltung und Aufwertung der kommunalen Infrastruktur oder die Schaffung von Parkflächen in der Innenstadt, insbesondere aber keine Privatisierung der heimischen Stadtwerke.

Große Bereiche stehen unter „Senioren und Soziales“. Hierzu zählen natürlich der weitere Ausbau von Leben plus, die Errichtung einer Ganztagsbetreuung für Senioren, die Erhaltung und nach Bedarf auch Ausbau der medizinischen Versorgung oder auch die Schaffung bezahlbaren Wohnraums. Ein weiterer wichtiger Punkt nennt sich „Erziehung und Ausbildung“. Darunter finden sich u.a. Themen wie die Gewährleistung der personellen, räumlichen und fachlichen Kinderbetreuung, die Sanierung der Johann-Andreas-Schmeller-Mittelschule oder die Schaffung räumlicher Erweiterungsmöglichkeiten für die Grundschule. Für „Tourismus und Verkehr“ stehen u.a. die Fortführung der Gästeführerangebote, die Strukturierung eines funktionierenden Wegenetzes im ländlichen Bereich oder die Förderung und der Ausbau des innerstädtischen Personennahverkehrs

 

„Mit Zuversicht und Hoffnung wollen die Kandidatinnen und Kandidaten der CSU in das neue Jahrzehnt gehen. Tirschenreuth soll weiter eine Stadt bleiben, die mit Innovation, Kreativität und dem dafür notwendigen Ehrgeiz gelenkt wird – ein Ort politischer Stabilität.“ Dafür arbeitet Franz Stahl mit seiner Mannschaft jeden Tag mit vollem Einsatz. „Unsere bisherige Politik ist spürbar und sichtbar, denn in Tirschenreuth herrscht ein positives Lebensgefühl.“ Um diese Politik weiter führen zu können, bittet er auch weiter um die Unterstützung und das dafür notwendige Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, dafür um ihre Stimmen.

 

Hier gehts zum Masterplan

 

Bild: (heb) Viel Arbeit stehen in den nächsten Jahren für Bürgermeister und Stadtratsgremium auf dem Plan. Bürgermeister Franz Stahl hat aber noch sehr viel mehr geplant. Bei der Vorstellung des „Masterplans der CSU für Tirschenreuth“ zeigt er einen immensen „Fahrplan“ auf. (Von links nach rechts) 2. Bürgermeister Peter Gold, Bürgermeister Franz Stahl und Huberth Rosner, Vorsitzender des CSU-Ortsverbands sowie Jugend- und Sportbeauftragter.