Gemeinsam weiter! – Masterplan der CSU für Tirschenreuth

By | 31. Januar 2020

Bei der Kommunalwahl am 15. März dieses Jahres entscheiden die Bürgerinnen und Bürger über die politische Zusammensetzung der kommunalen Gremien in unserer Stadt und im Kreistag des Landkreises Tirschenreuth.

Es wird festgelegt, welche Politik, insbesondere in der Stadt Tirschenreuth, durch die nächsten Jahre führt. Der bisherige Weg zeigt, dass die Arbeit der CSU in Tirschenreuth, die sehr eng mit meiner Arbeit als erster Bürgermeisters verbunden ist, nach einer so erfolgreichen Zeit auch jetzt nicht an Dynamik verlieren wird.

Wir – die CSU Tirschenreuth und die Menschen, die dahinterstehen – gestalten die Zukunft der Stadt aktiv und sorgen uns um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger von Tirschenreuth. „Machen und Kümmern“ – das ist unsere Philosophie.

Wir bewahren Vergangenes und schaffen Modernität. Dabei sind unsere Themen vielseitig und betreffen alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Verteilt auf sieben Themenkernpunkte werden in 57 Leitgedanken Perspektiven aufgezeigt, wie eine positive Entwicklung von Tirschenreuth weiter aussehen wird:

Wirtschaft und Politik

Kultur und Freizeit

Erziehung und Ausbildung

Umwelt und Landwirtschaft

Städtebau und Stadtentwicklung

Tourismus und Verkehr

Senioren und Soziales

Wir sind Macher und Kümmerer zugleich. Darauf habe ich in meiner bisherigen Arbeit als Erster Bürgermeister unserer Stadt immer größten Wert gelegt.

Tirschenreuth ist es den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU wert, mit Zuversicht und Hoffnung in das neue Jahrzehnt zu gehen. Tirschenreuth soll weiter eine Stadt bleiben, die mit Innovation, Kreativität und dem dafür notwendigen Ehrgeiz gelenkt wird – ein Ort der politischen Stabilität!

Dafür stehe ich mit meiner Mannschaft und arbeite jeden Tag mit vollem Einsatz. Unsere bisherige Politik ist spürbar und sichtbar, denn in Tirschenreuth herrscht ein positives Lebensgefühl!

Deshalb bitte ich die Bürgerinnen und Bürger, uns mit Ihren Stimmen Ihre Unterstützung und das dafür notwendige Vertrauen auszusprechen.

Franz Stahl

Erster Bürgermeister

 

 

Wirtschaft & Politik

• Fortführung der sparsamen Haushaltsführung mithilfe staatlicher Förderungen

• Erhaltung der wirtschaftsfreundlichen Standortpolitik

• Ausbau der intensiven Unterstützung des Jugendrates

• Gründung eines Seniorenbeirates

• Verbesserung bei der Breitbandversorgung

• Weiterentwicklung einer digitalen Verwaltungsstruktur (u.a. Bürgerserviceportal)

Umwelt & Landwirtschaft

•Schaffung eines dreigeteilten Stadtwaldes mit sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Waldfunktion

• Prüfung von Angeboten für regenerative Energien mit Energieberatung

• Einsatz eines Landschafts– und Umweltbeauftragten

• Einbezug der landwirtschaftlichen Fachvertreter in zukünftige Planungsschritte

• Größtmögliche Einflussnahme auf die Planungen im Rahmen des „Süd-Ost-Link

Städtebau & Stadtentwicklung

• Weiterführung und Überarbeitung des bisherigen Stadtumbaukonzeptes (ISUK)

• Erhaltung und Aufwertung der kommunalen Infrastruktur

• Unterstützung von privaten Sanierungsmaßnahmen

• Erstellung von Bebauungsplänen in den Ortsteilen um Wohnbebauungen zu ermöglichen

• Schaffung von Parkflächen in der Innenstadt

• Gestaltung des Grüngürtels um die Altstadt mit dem Projekt „Zukunft StadtGrün“

• Umsetzung des Marktplatzprojektes „Rathaus II“

• Intensive interkommunale Zusammenarbeit mit der IKomStiftland

Keine Privatisierung der Stadtwerke Tirschenreuth

Kultur & Freizeit

• Umsetzung des Nutzungskonzeptes für das Luitpold-Theater

• Aufbau eines Bootsverleihs am Fischhofpark

• Errichtung einer öffentlichen WC-Anlage für Touristen, Spaziergänger und Veranstaltungen im Fischhofpark

• Bau einer Indoor-Kletterhalle am „Platz am See“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein

• Erarbeitung eines Sanierungs- und Neunutzungskonzeptes für das Freibad Tirschenreuth

• Schaffung eines Familienbegegnungsortes

• Förderung von regionalen und fair gehandelten Produkten

• Erhaltung und Ausbau der Städtepartnerschaften

• Stärkung des gastronomischen Angebots

• Strukturverbesserungen im Kettelerhaus

Senioren & Soziales

• Ausbau der Institution „Leben plus“

• Verbesserung der Barrierefreiheit

• Errichtung einer Ganztagsbetreuung für Senioren

• Erhalt und nach Bedarf auch Ausbau der medizinischen Versorgung

• Gründung eines Fördervereins für das Tirschenreuther Krankenhaus

• Schaffung von bezahlbarem Wohnraum

• Beseitigung von Leerständen in der Altstadt

• Unterstützung der ehrenamtlichen Vereinsarbeit auf finanzieller und verwaltungstechnischer Ebene

Erziehung & Ausbildung

• Sicherung des vertrauensvollen Dialogs mit Eltern und Pädagogen

• Gewährleistung der personellen, räumlichen und fachlichen Kinderbetreuung

• Sanierung der Johann-Andreas-Schmeller Mittelschule

• Schaffung von räumlichen Erweiterungsmöglichkeiten für die Grundschule

• Erhalt der intensiven Zusammenarbeit mit der OTH Regensburg und der Hochschule Landshut

• Ausbau des dezentralen Studienstandorts Tirschenreuth

• Fortführung der technischen Verbesserung in den Schulen

• Planung einer Ausbildungsmesse

• Einführung einer Rabatt-Card für Azubis und Studierende in der Stadt

Tourismus & Verkehr

Vermarktung der Stadt als nachhaltige Destination (u.a. durch die Neuauflage des städtischen Imagefilms)

• Fortführung der Gästeführerangebote und der historischen Führungen

• Verbesserung des örtlichen und überregionalen Beschilderungssystems bei Rad- und Wanderwegen

• Erstellung von Infoterminals

• Schaffung eines Wohnmobilstellplatzes mit öffentlichen Toiletten am Fischhofpark

• Stärkung der Zusammenarbeit mit den Nachbarregionen

• Strukturierung eines funktionierenden Wegenetzes im ländlichen Bereich

• Förderung und verbesserter Ausbau des innerstädtischen Personennahverkehrs

• Schaffung weiterer E-Mobil-Tankstellen

• Schnellstmögliche Verwirklichung der Süd/Ost Umgehung zur verkehrstechnischen Entlastung der Innenstadt