Bald mit Tuba

By | 3. März 2019

Der Ruhestand ist in Sichtweite. Und den will Peter Gold mit der Tuba abwechslungsreicher gestalten.

Im niederbayerischen Deggendorf geboren, in Oberbayern aufgewachsen und seit fast vierzig Jahren wohnt er in Tirschenreuth, eben ein echter Altbayer: Tirschenreuths 2. Bürgermeister Peter Gold feierte am Mittwoch im Kreise seiner Familie, Freunde und politischen Weggefährten, seinen 65. Geburtstag. Der Diplom-Sozialpädagoge, der im Kreisjugendamt arbeitet, ist in Tirschenreuth ein Aktivposten. Er ist Mitglied in vielen Vereinen. Besonders stark engagiert er sich seit Jahrzehnten im Freundschaftsverein „amitie“, verbunden mit der Partnerstadt La Ville du Bois. Weil Peter Gold zu den „Grenzlandbuam“ ein ganz besonderes Verhältnis hat, er ist dort auch Mitglied, spielten ihm die Bärnauer ein musikalisches Ständchen, was ihn ganz besonders freute. Peter Gold versprach, wenn er in einigen Monaten in die Pension geht, dass er das Musikinstrument Tuba erlernen möchte.

Peter Gold ist in Tirschenreuth aber auch ein politisches Schwergewicht, seit Jahrzehnten engagiert er sich in der Kommunalpolitik. Er sitzt seit 1996 für die CSU im Stadtrat, seit 2002 ist er der Fraktionsvorsitzende der Stadtrats-CSU und seit 2008 ist er auch 2. Bürgermeister von Tirschenreuth. Zudem war Peter Gold jahrzehntelang Kreisgeschäftsführer der CSU. Klar, dass viele CSU-Funktionäre auf Stadt- und Kreisebene Peter Gold gratulierten, allen voran natürlich Bürgermeister Franz Stahl, der mit seinem Stellvertreter ein besonders freundschaftliches Verhältnis pflegt.

Quelle: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/bald-tuba-id2648727.html