Gedenken an eine Künstler-Ikone

By | 9. Dezember 2019

Erich Werner ist es zu verdanken, dass das Museumsquartier (MQ) seit 2009 über eine weithin bekannte Ikonen-Ausstellung verfügt. Zum 10. Jubiläum wurde diese Präsentation jetzt um ein Fotoalbum und ein Gästebuch erweitert.

Gedenken an eine Künstler-Ikone | Onetz

Monika Werner war es ein besonderes Anliegen nach zehn Jahren ein kleines Gedenken an ihren verstorbenen Mann, dem Tirschenreuther Ikonenmaler, Erich Werner in der Ikonenabteilung des MQ eine kleine Ausstellung zu gestalten.

Am 5. Dezember 2009 war im Alois-Hörmann-Saal die große Ausstellung "Handgemalte Ikonen" mit Werken des Künstlers anlässlich seines 70. Geburtstages über die Bühne gegangen. Bis zum 10. Januar des darauffolgenden Jahres hatten zahlreiche Interessierte die Ausstellung besucht.

Fotoalbum und Gästebuch

Im selben Zeitraum ist jetzt die Gedenkausstellung in diesem und im kommenden Jahr zu sehen. Monika Werner hat das Gästebuch von damals, ein Originalplakat und ein Fotoalbum mit vielen Bildern, die bei der Vernissage am 5. Dezember 2009 geschossen wurden ausgelegt. Bürgermeister Franz Stahl erinnerte an die Ausstellung im Jahr 2009, bei der 50 Ikonen präsentiert waren, darunter viele Jesusdarstellungen, Heilige und Evangelisten, Passionskreuze und Flügelaltäre.

 

Erich Werner habe seine Karriere als Sammler alter Ikonen begonnen, bevor er selbst eine Ausbildung zum Ikonen-Maler absolvierte. Lese man ein wenig im Gästebuch, so Stahl, zeige sich, dass die Präsentation seinerzeit viel Bewunderung erfahren habe. Besucher aus Weiden und Amberg schrieben etwa "der Weg hat sich gelohnt", ein Münchener zeigte sich "tief bewegt" und ein Urlauber aus den USA gratulierte dem Künstler zum "gottgeschenkten Talent".

Wie in einer Kirche

An drei Tagen habe man dem Künstler im MQ bei seiner Arbeit zuschauen können. Museumsmitarbeiterin Herta Zölch erinnert sich, dass sich die Besucher im Flüsterton unterhielten, während sie die Unikate bestaunten. "So als wären sie in einer Kirche." Die Dauerausstellung mit 40 alten original Ikonen mit Expertisen aus den verschiedensten Ländern wurde im Dezember 2015 im MQ eröffnet. Bei den ausgestellten Ikonen handle es sich um eine Dauerleihgabe an die Stadt Tirschenreuth.

Erich Werner habe über Jahrzehnte auf Antiquitätenmärkten in der Region, in Tschechien und in Griechenland seien Schätze zusammengetragen. Seine umfangreiche Sammlung überließ er der Stadt, weil er sie in guten Händen wissen und vielen Menschen zugänglich machen wollte, so der Bürgermeister….

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/gedenken-kuenstler-ikone-id2918399.html