Eröffnung 2.0 für neuen Lernstandort

Von | 15. Juli 2020

Ein weiterer bildungspolitischer Meilenstein für Tirschenreuth

Ende vergangener Woche erlebte der in der historischen Fronfeste befindliche Lernstandort Tirschenreuth seine Eröffnung 2.0. Denn nach der offiziellen Einweihung Ende Februar durch Staatsminister Bernd Sibler waren im Rahmen einer Mathematikprüfung nun erstmals vier der insgesamt fünf Studierenden des Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen Energie & Logistik“ der Hochschule Landshut vor Ort präsent. Begrüßt wurden sie von Bürgermeister Franz Stahl, stv. Kämmerer und städtischen Bildungskoordinator Harald Eckstein sowie Karin Stieg, Studiengangs-Koordinatorin der Hochschule. „Es ist großartig, dass die Studentinnen und Studenten nach coronabedingter Verzögerung den Tirschenreuther Lernstandort nun mit Leben füllen“, so Franz  Stahl. Herzlich willkommen hieß das Stadtoberghaupt bei dieser Gelegenheit auch die für die Medientechnik zuständigen IT-Fachleute Hans Kopatsch (Tirschenreuth) und José Garro Garcia (Hochschule Landshut).  

Bayernweit einmalig

“In digitaler Präsenz studieren. Wir sind überall für dich da.”: Mit diesem eingängigen Slogan wirbt die Hochschule Landshut für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang in der Kreisstadt. Das Angebot richtet sich an Berufstätige aus  einem technischen oder betriebswirtschaftlichen Umfeld, die sich akademisch weiterqualifizieren möchten und den Abschluss „Bachelor of Engineering“ anstreben. Die Inhalte des bayernweit einmaligen Studiengangs werden als Kombination aus Online- und Präsenzphasen angeboten. Dafür steht am Lernstandort Tirschenreuth modernste Kommunikationstechnik zur Verfügung. 

„Für Interessierte finden in Tirschenreuth auch regelmäßig Infoveranstaltungen statt. Die nächste ist für den 23. September um 18 Uhr geplant“, so Karin Stieg. Infomieren kann man sich auch im Internet unter www.haw-landshut.de/weiterbildung. Stieg steht für Auskünfte außerdem per Telefon unter (0 871) 506 495 oder E-Mail unter karin.stieg@haw-landshut.de zur Verfügung. 

BU: Die Türen zum neuen Lernstandort sind wieder weit geöffnet. Darüber freuen sich Franz Stahl, die Studierende Sofia Sidiropolous, Karin Stieg, der Studierende Franz Hromatke, Harald Eckstein, Hans Kopatsch, die Studierenden Thomas Bergmann und Nicolas Bauer sowie José Garro Garcia (v.l.)