Einweihung erst im Januar

By | 30. Juni 2019

Bewahrung von Geschichte und moderne Nutzung wird beim alten Polizeigebäude vorbildlich praktiziert. Die historische Bausubstanz zieht jetzt schon Blicke auf sich. Bis aber die Studenten ins sanierte Gebäude einziehen, wird es noch dauern.

Dabei sollte der Lernstandort der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg eigentlich im Herbst Platz für 30 Studierende des Studiengangs "Soziale Arbeit" bieten. Die werden noch ein paar Monate länger in der Kolping-Berufshilfe eine vorübergehende Unterkunft haben. Aktuell finden sich dort schon 40 Studierende in drei Jahrgängen. Als Grund für die spätere Fertigstellung nennt Bürgermeister Franz Stahl auf Nachfrage Verzögerungen bei der Bauausführung. Und weil der Druck auf die Unternehmen gerade zum Jahresende hin wächst, geht Tirschenreuth hier einen entspannteren Weg.

Bei der Stadtratssitzung am Donnerstag konnte Stahl aus der Verzögerung aber auch einen Vorteil ziehen. So konnte die Stadt für die am 30. Januar geplante Einweihung nun einen besonderen Ehrengast gewinnen. So wird Bayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kultur, Bernd Sibler, an diesem Tag nach Tirschenreuth kommen. Trotz der späteren Fertigstellung kann der neue Lernstandort rechtzeitig einem weiteren Studiengang Platz bieten. Ab März 2020 wird der dezentrale Studienort auch den berufsbegleitenden Studiengang "Wirtschaftsingenieur" aufnehmen. Bei dem Umbau wird weiter von Gesamtkosten von 5,8 Millionen Euro und einer Förderung von 3,9 Millionen Euro ausgegangen. Bei der Sitzung informierte Stahl über eine Reihe von Vergaben für den Lernstandort an der Hochwartstraße. Das Gewerk "Tiefbau, Wegebau, Landschaftsbau" wurde an die Firma Rolf Schmidt aus Schirmitz für rund 317 000 Euro vergeben. Der Auftrag für die Einbaumöbel geht zum Preis von rund 62 000 Euro an die Gack Möbelwerkstätten aus Thurnau, die Flachdachabdichtung des Hochschulgartens übernimmt für rund 54 000 Euro die Firma Rank aus Weiden und die Holzdecken wird die Schreinerei Rosenberger aus Waldershof für 60 000 Euro ausführen.

 

Quelle: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/einweihung-erst-januar-id2771643.html