Die Welt und sich selbst aktiv entdecken

Von | 17. Juni 2020

Die Kinder als Forscher und Künstler, das ist das Grundkonzept des neuen BRK-Kinderhaus in Tirschenreuth. Passend dazu erhält die Einrichtung den Namen “Kinderhaus Weltentdecker.”

Das 15-köpfige Team des neuen BRK-Kindergartens in Tirschenreuth präsentierte am Fischhofpark zusammen mit Einrichtungsleiterin Martina Fuhrmann, Bürgermeister Franz Stahl und den BRK-Kreisgeschäftsführern Holger Schedl und Sven Lehner den Namen, den der neue Kindergarten erhält: “Kinderhaus Weltentdecker”. Dieser Name hat sich bei der Jury des Namenswettbewerbs der Jugendrotkreuz-Gruppen im BRK-Kreisverband durchgesetzt. Die Einrichtungsleiterin erklärt dazu, dass die Kinder im neuen BRK-Kinderhaus die Welt und sich selbst aktiv entdecken sollen und dürfen. Das pädagogische Personal sieht sich dabei als Begleiter der Kinder, die als Forscher und Künstler tätig werden. “Damit war dieser Vorschlag eine Punktlandung”, heißt es in der Pressemitteilung. Die Visualisierung des Namens übernahm die Mitarbeiterin und Kunsttherapeutin Nadine Rösch. Mit den jungen Weltentdeckern wird auch gleich deutlich, dass Inklusion und Integration im BRK-Kinderhaus dazugehören.

Orientierung an Reggio-Pädagogik

Die Mitarbeiterinnen des “Kinderhauses Weltentdecker” stehen bereits seit Wochen fest und stimmen intensiv das Konzept der neuen Einrichtung ab, welches sich eng an der Reggio-Pädagogik orientiert. Das Grundkonzept ist, dass die Erzieher mit den Stärken und nicht gegen die Schwächen der Kinder arbeiten. Dieses wird natürlich bereits bei der Übergangslösung am Volksfestplatz umgesetzt, betont Fuhrmann. Die Bauarbeiten am Gebäude in Holzbauweise nahe der Altstadt verzögern sich. Grund sind die hohe Auslastung der Baufirmen und die Corona-Pandemie. Der Betrieb startet dennoch im September – in einem Interimskindergarten nahe der Tennishalle.

Die ersten Teambesprechungen dazu wurden kurzerhand aufgrund der Corona-Pandemie virtuell durchgeführt. “So gewöhnen wir uns gleich daran, dass künftig vor allem die Dokumentation und Elternkommunikation digital erfolgen wird”, fügt Fuhrmann an. Der Träger, der BRK-Kreisverband, wird hierfür unter anderem eine entsprechende App samt den dazugehörigen mobilen Endgeräten im neuen Kinderhaus nutzen.

Insgesamt vier Gruppen

Das Team wird zum Start in der Kinderkrippe mit zwei Gruppen aus zwei Erzieherinnen und vier Kinderpflegerinnen beziehungsweise pädagogischen Ergänzungskräften bestehen. Im Kindergarten mit ebenfalls zwei Gruppen aus drei Erzieherinnen, zwei pädagogischen Ergänzungskräften und einer Berufspraktikantin. Hinzu kommen zwei Praktikantinnen im sozialpädagogischen Semester und eine Mitarbeiterin für die Hauswirtschaft und Reinigung. Stellvertretende Einrichtungsleiterin wird Samantha Bauer, die zugleich Gruppenleitung in der Kinderkrippe ist. Fuhrmann übernimmt selbst die Leitung einer Kindergartengruppe.

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/welt-selbst-aktiv-entdecken-id3043883.html