BRK als Träger für Tirschenreuths vierten Kindergarten

By | 20. Februar 2019

Der neue Betreiber für den vierten Kindergarten in der Kreisstadt steht fest: Die Einrichtung soll ab August nächsten Jahres vom Roten Kreuz betrieben werden.

Ein erstes Bild von dem neuen Kindergarten haben die Pläne des Neustädter Planers Ulrich Greiner schon vermittelt. Wer jedoch das verspielte Bauwerk aus mehreren Modulen einmal betreiben soll, hatte Bürgermeister Franz Stahl bei der zurückliegenden Sitzung des Stadtrates noch nicht sagen können. Eine Auswahlkommission sollte hier die Entscheidung treffen. Nicht im Gremium vertreten war der Bürgermeister selbst. Aus gutem Grund, wie das Ergebnis jetzt aufzeigt.

Neben den Einrichtungen der Stadt und der beiden Kirchen wird aufgrund der Kinderzahl ein weiterer Kindergarten benötigt. Dabei hatte der Bürgermeister von Anfang an verdeutlicht, dass als Betreiber nicht die Stadt auftreten sollte. "An Interessenten hat es nicht gemangelt",weiß Stahl. In den vergangenen Wochen haben fünf Institutionen ihre Anfragen zugesandt. Ein Fachgremium nahm die Bewerber unter die Lupe. An der Spitze des Gremiums stand stellvertretender Bürgermeister Peter Gold, mit dabei waren die Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat, Harald Eckstein als Vertreter der Stadtverwaltung, Kindergartenleiterin Silvia Markowski und Martina Fuhrmann als Vertreterin des Landratsamtes (Fachaufsicht). Bei einem persönlichen Termin bei der Stadt konnten die Kandidaten dann ihre Vorstellungen erläutern.

Einstimmig Entscheidung

Die Entscheidung sei dann einstimmig für das Konzept des Bayerischen Roten Kreuzes gefallen, berichtet Franz Stahl auf Nachfrage. Und mit dem Urteil ist er nicht nur als Bürgermeister zufrieden. Denn zugleich ist Stahl Vorsitzender des Kreisverbandes des Roten Kreuzes. In dieser Funktion weiß er um die Kompetenz der Organisation. "Ich traue das dem Roten Kreuz absolut zu", betonte der Vorsitzende. Wichtig sei auch die Tatsache, dass der Betreiber in der Region verwurzelt ist und die Stadt einen Ansprechpartner vor Ort hat. Richtig sei, dass durch das Rote Kreuz bislang noch kein Kindergarten in der Region betrieben wird. Allerdings würde sich im Freistaat eine dreistellige Zahl an Kindergärten unter der Regie des BRK finden. Mit der frühen Entscheidung will Stahl dem neuen Partner auch die Möglichkeit einräumen, Ideen und Vorstellungen in die Planung mit einzubringen. Zugunsten des Roten Kreuzes wurde auch bewertet, dass vorhandenes Personal berücksichtigt werden soll. Denn durch die aktuell hohe Auslastung im Städtischen Kindergarten sei entsprechend Personal eingestellt worden. Für den Bau des neuen Kindergartens ist die Stadt Tirschenreuth Auftraggeber. Insgesamt rechnet der Bürgermeister mit einer Bausumme von rund 2,5 Millionen Euro. Dazu erwartet Stahl einen Zuschuss in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro. Seitens der Fördergeber würde eine mündliche Zusage vorliegen. Geplant ist das Gebäude zwischen Großparkplatz und Ringstraße. Der neue Kindergarten soll Platz bieten für zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen. Mit der Planung hat die Stadt schon das Architekturbüro Ulrich Greiner beauftragt. Ein erster Entwurf wurde bei der Stadtratssitzung vor drei Wochen präsentiert – und hat durchwegs gefallen.

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/brk-traeger-fuer-tirschenreuths-vierten-kindergarten-id2639575.html