Auf Polizisten folgen Studenten in Tirschenreuth

By | 27. Juni 2015

Tirschenreuth. (ws) Vorausschauend handeln ist für Franz Stahl eine Maxime. Deshalb ist die Nutzung des alten Polizeigebäudes für die Außenstelle der Hochschule schon im neuen “Integrierten Stadtumbaukonzept” enthalten.

In dem Leitfaden für die Ortsentwicklung zeigen sich in vielen Bereichen die Wünsche und Möglichkeiten. Schon 2006 hatte Tirschenreuth das erste Konzept auf den Weg gebracht. Im vergangenen Jahr war eine Aktualisierung beschlossen worden. Fachstellen und Bürger wurden dabei befragt. Und bei den Ideen hat Franz Stahl schon früh darauf spekuliert, dass Tirschenreuth einmal Außenstandort der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) werden könnte.

Bei der Stadtratssitzung am Mittwoch gab Stahl den aktuellen Stand der Evaluierung des Stadtumbaukonzeptes bekannt. Und darin werde natürlich der Umbau des alten Polizeigebäudes an der Hochwartstraße berücksichtigt. Nach Abstimmungsgesprächen könnte das neue Konzept noch Ende Juli in den Stadtrat kommen. Am 15. Oktober soll dann das Konzept bei einer Bürgerversammlung präsentiert werden.

Stahl: PI-Gebäude geeignet

Zum OTH-Außenstandort wusste Stahl, dass ab dem nächsten Jahr rund 30 Studierende für den Bachelorstudienlehrgang “Soziale Arbeit” nach Tirschenreuth kommen sollen. Alle Jahre werde die Zahl um weitere 30 Studierende, bis auf maximal 150, aufgestockt. “Wir müssen die räumlichen Voraussetzungen schaffen”, beschrieb Stahl die weitere Vorgehensweise. Das alte PI-Gebäude wäre wohl geeignet. Und erste Gespräche über die Sanierung seien bereits geführt worden. Im Frühjahr müssten dann die Umbauarbeiten beginnen. “Für Tirschenreuth ist das ein enormer Gewinn”, freute sich Stahl über diese Entwicklung.

Bei der Sitzung beschloss das Gremium die Einführung eines …

Quelle und weiterlesen: http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/4632869-126-auf-polizisten-folgen-studenten,1,0.html