Zum Lachen und Nachdenken

By | 11. November 2018

Die Arbeitsgruppe "Bildung und Umfeld" des Netzwerk Bündnis Familie lud zum ersten Teil der Familienfilmtage nach Tirschenreuth ein. Weitere Termine finden in Neusorg und Fuchsmühl statt.

Gemeinsame Zeit mit der Familie – das kommt im Alltag leider häufig zu kurz. Dieser Gedanke war bereits im vergangenen Jahr Anstoß für die Arbeitsgruppe "Bildung und Umfeld" des Netzwerks Bündnis für Familie, die sogenannte Familienfilmtage ins Leben zu rufen. "Wir wollten mit diesem Format bewusst in kleinere Räume, um eine heimelige Atmosphäre und einen besseren Austausch untereinander zu schaffen", sagte die Koordinatorin Sabine Frank.

Den Startschuss machte dieses Jahr Tirschenreuth. Zahlreiche Familien waren der Einladung gefolgt, um einen aktuellen "Überraschungsfilm" zu sehen. Marion Neumann lud mit ihren Mitarbeiterinnen hierzu ins Foyer der Beratungsstelle am Kirchplatz ein. Der Duft des frischen Popcorns ließ schnell Kino-Atmosphäre aufkommen.

Bürgermeister Franz Stahl überbrachte Grußworte und übergab eine Spende zur Finanzierung des Angebots. Gemeinsam mit seiner Frau habe er sich schon auf den Filmnachmittag gefreut. Die Arbeit des Netzwerks sei ein wichtiger Baustein, um Familienfreundlichkeit im Landkreis weiter voran zu bringen. Neumann gab einen kurzen Überblick über das große Aufgabenspektrum, mit dem sich die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene befasst. Kurz darauf hieß es dann auch schon "Film ab". Mit einer Mischung aus Humor und nachdenklichen Szenen in Starbesetzung führte der Film – dessen Titel wegen der weiteren Vorstellungen hier nicht verraten werden soll – durch den Nachmittag. Durch Perspektivwechsel wurde es den Zuschauern erleichtert, die Sicht der unterschiedlichen Charaktere nachzuvollziehen. Um die Veranstaltung abzurunden, reflektierten die Teilnehmer anschließend ausgewählte Filminhalte in Kleingruppen…

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/lachen-nachdenken-id2544963.html