Schlechter Brückenzustand drängt Stadt Tirschenreuth zur Eile

Von | 9. Juli 2021

Die Kreuzung der Mühlbühl- mit der Bahnhofstraße ist ein wichtiger, aber auch arg strapazierter Verkehrsknotenpunkt. Jetzt muss eine umfassende Brückensanierung erfolgen. Für Verkehrsbehinderungen bittet der Bürgermeister um Verständnis.

Rund 350 000 Euro wird die Stadt für die Sanierung der Brücke an der Kreuzung in die Hand nehmen müssen. “Zuschüsse dazu gibt es keine”, bedauerte Bürgermeister Franz Stahl am Mittwoch zum Auftakt der Maßnahme. Doch lasse der schlechte Zustand des Bauwerks keine Wahl. “Das ist ein sehr sensibler Bereich, aber wir können die Baumaßnahme nicht hinauszögern. Sonst besteht ein hohes Gefährdungsrisiko”, betonte Stahl. Ohne eine Sanierung könnte am Ende ein kompletter Neubau drohen. Angesichts der Dringlichkeit bittet Stahl auch bei den Verkehrsteilnehmern um Verständnis für die Behinderungen während der Bauzeit.

Erhebliche Schäden an Brücke

Bei der zurückliegenden Brückenprüfung hatte die beauftragte Firma K+U-Plan die doch erheblichen Schäden festgestellt. Um die Sicherheit der Fußgänger und Autofahrer zu gewährleisten, muss die Stadt nun tätig werden. Den Auftakt der Arbeiten bilden jetzt der Abbruch der Brückenkappen sowie die Erneuerung der Abdichtung auf den Kappen. Während dieser Zeit betrifft die halbseitige Sperrung allein die Gehwege. Danach folgen die Abdichtung der seitlichen Brückenwände (Brückenwiderlager), die Erneuerung des Brückenbelags, die Abdichtung des Brückenüberbaus sowie die Erneuerung der Versorgungsleitungen im Bereich der Brücke.

Abschnittsweise Durchführung

Die Arbeiten werden durch die ausführende Firma Grötz Bauunternehmung aus Niederdorf in Sachsen jeweils abschnittsweise durchgeführt. Dadurch komme es nur zu halbseitigen Sperrungen der Bahnhofstraße, die auch die Aufrechterhaltung von zwei Fahrspuren ermögliche, schilderte der Bürgermeister…

Quelle und ganzer Text: Schlechter Brückenzustand drängt Stadt Tirschenreuth zur Eile | Onetz