Neues Schalthaus in Tirschenreuth kostet 2,7 Millionen Euro

Von | 10. Februar 2021

Die Energie-Versorgung der Kreisstadt steht gehörig „unter Strom“. In diesem Jahr äußert sich das in einer Millioneninvestition.

In dem Investitionsplan der Stadtwerke für das laufende Jahr steht ganz obenan der Neubau eines Schalthauses. Gut 2,7 Millionen Euro würden dafür eingeplant, berichtet Stadtwerke-Leiter Thomas Kraus beim Pressetermin im Rathaus. Kraus und auch Bürgermeister Franz Stahl stellen diese bedeutende Maßnahme vor, die auch in Zukunft die Stromversorgung im Ort gewährleisten wird.

Schalthaus 34 Jahre alt

Die Entscheidung für den Neubau hat gleich mehrere Gründe. Thomas Kraus sieht dabei an erster Stelle die technische Situation. Immerhin stehe das vorhandene Schalthaus auf dem Gelände an der Bahnhofstraße mit 34 Jahren auch altersmäßig vor einer Erneuerung. Und mit dem neuen Standort am Umspannwerk würden sich laut Stahl interessante städtebauliche Möglichkeiten für das Areal an der Bahnhofstraße eröffnen. Eine Verlegung von Stadtwerken und Bauhof gehöre aber nicht dazu, schildert der Bürgermeister im Gespräch. Durch die hohen Kosten für eine Verlegung würden diese früher einmal angestellten Planungen nicht weiter verfolgt.

Überraschender Glücksfall

Dennoch will die Stadt das interessante Areal unbedingt weiterentwickeln. “Das ist eine städtebaulich-strategische Notwendigkeit”, betont der Bürgermeister. Die Verlegung des Schalthauses auf das Gelände am Umspannwerk bezeichnet Stahl auch als überraschenden Glücksfall. Denn die Entscheidung für den Neubau an dieser Stelle sei schon vor einiger Zeit erfolgt. Damals habe die Stadt noch nichts von den Plänen der Ziegler-Group und der Möglichkeit eines Industriegebiets im Süden des Ortes gewusst. Der neue und nähere Standort des Schalthauses habe auch auf die Stromversorgung des geplanten Betriebs positive Auswirkungen.

Stromversorgung gewährleistet

Bei dem Neubau kennt ebenso Tobias Schwägerl, Leitung der Stromversorgung, die positiven Auswirkungen, die auch in Zukunft die Stromversorgung nicht nur im Ort selbst gewährleisten würde. Schließlich können die Stadtwerke im gesamten Landkreis schon 300 Haushalte zu ihren Kunden zählen, berichtet Thomas Kraus…

Quelle und ganzer Text: Neues Schalthaus in Tirschenreuth kostet 2,7 Millionen Euro | Onetz