Mutigen Weg fortführen

By | 24. November 2019

Beim Tirschenreuther Stadtumbau „hagelt“ es Millionensummen. Allein für 2020 sind im Jahresantrag 5,8 Millionen Euro an zuschussfähigen Kosten aufgelistet. In den kommenden Jahren sollen bis zu 42 Millionen Euro ausgegeben werden.



Ingesamt 26 Maßnahmen listet der Jahresantrag des Förderbedarfs für den Stadtumbau West für 2020 auf. Dabei entsprechen die Summen nicht den Baukosten, sondern eben nur den Anteilen, für die Zuschüsse erwartet werden. Mit dem Beschluss, so Bürgermeister Franz Stahl, sollte der Stadtrat auch verdeutlichen, "dass er weiter hinter dem Sanierungskonzept steht und die erforderlichen Haushaltsmittel einplant".

Das Gremium unterstrich bei der Sitzung am Donnerstag diese Haltung mit einer einstimmigen Unterstützung. Zu den förderfähigen Gesamtkosten von 5,8 Millionen Euro für Maßnahmen im nächsten Jahr hofft die Stadt auf Zuschüsse von 70 bis 90 Prozent.

Abbruch startet noch im Dezember

Bei den verschiedenen Maßnahmen ist 2020 der größte Posten der Stadtteich Nord-West mit 1,6 Millionen förderfähigen Kosten (Gesamtkosten 3,1 Millionen Euro). Noch im Dezember sollen die Ausschreibungen versandt werden. Unter anderem stehen noch auf der Liste: Abbruch Lager Ruffinganwesen 900 000 Euro (Gesamtkosten 1,1 Mio. Euro, die Arbeiten sollen noch im Dezember beginnen); 520 000 Euro Revitalisierung ehem. Polizeigebäude (Gesamtkosten 5,8 Mio. Euro); Kletterhalle im Schelsturm 500 000 Euro (gesamt 1,5 Mio. Euro); Revitalisierung ehem. SMCS-Brache, Radlerparkplatz, Wege 300 000 Euro; Luitpoldtheater 300 000 Euro (gesamt 3,7 Mio. Euro); Barrierefreies Umfeld Kirchplatz/Haus St.Elisabeth 250 000 Euro; Arkaden mit Umgriff 250 000 Euro (gesamt 600 000 Euro).



Stahl: Perle der Oberpfalz

Und damit nicht genug: In einem Ausblick konnte Stahl am Donnerstag bei der Stadtratssitzung schon auf 2021 blicken. Hier plant er 2,5 Millionen Euro für den Rathausneubau (Gesamt 11,7 Mio. Euro) oder 1,8 Millionen Euro für den Deschplatz und Unnaplatz ein. Auf dem Plan stehen zudem 800 000 Euro für die Sanierung des Hofs hinter dem derzeitigen Rathaus. Alle Initiativen haben für Franz Stahl ein klares Ziel: "Damit Tirschenreuth zur Perle der Oberpfalz wird!"

Lob für große Bandbreite

Mit Blick auf den Jahresantrag erkannte der Bürgermeister auch die Fortführung der hohen Qualität und des Tempos des Stadtumbaus. Rund 42 Millionen Euro würden in den kommenden Jahren dafür vorgesehen…

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/mutigen-weg-fortfuehren-id2904870.html