“Holzkleid” noch vor Weihnachten

By | 2. November 2012

Hotel und Restaurant am See im Zeitplan – Eröffnung im Frühjahr – Hochwertige Platzgestaltung

Bei wärmender Herbstsonne war es für Bürgermeister Franz Stahl am Mittwoch ein Leichtes, den Gästen beim Baustellenbesuch am Platz am See eine schillernde Vision aufzuzeigen. Dabei brauchte das Stadtoberhaupt nicht all zu viel Fantasie. Denn die eleganten Baukörper von Hotel und Restaurant lassen zusammen mit dem weitläufigen Platz ein einmaliges Angebot entstehen. Und schon im Frühjahr sollen die Besucher die neuen gastronomischen Angebote nutzen können.

Zu einer “Wasserstandsmeldung” hatte Bürgermeister Franz Stahl an den Stadtteich auf den Platz am See geladen. Dort laufen aktuell die Bodenarbeiten auf dem großzügigen Areal des früheren Schels-Geländes. Große Pflastersteine aus dem Bayerischen Wald werden für ein hochwertiges Ausstattungsniveau sorgen. “Wir sind gut im Zeitplan”, blickte Franz Stahl auf die Arbeiten rund um das Gartenschaugelände.

Dabei wollte Stahl die qualitativ hochwertige Ausstattung am Platz am See auch als Fortsetzung zum Marktplatz verstanden haben. Gartenschau-Geschäftsführer Franz Häring zählte den Platz am See zu den wichtigsten Anlaufstellen in der Stadt. Gleichzeitig sei der Platz das “Tor zum Gartenschaugelände”.

Neben dem hochwertigen Granitpflaster werde der Platz auch noch mit Lindenbäumen ausgestattet. An den beiden Seiten sollen Hainbuchenhecken für eine Abgrenzung zu den Stadtgärten und Privatgrundstücken sorgen. Ein besonders ansprechender Bereich wird an der Seeseite vor dem neuen Hotel entstehen. Dort begrünen Sumpfeichen die Hotelterrasse. Seit die Bäume im Regierungsviertel gepflanzt wurden, müssten sie freilich als “Spree-Eichen” bezeichnet werden, merkte Häring an. Der einladende Platz vor dem Hotel würde auch beste Voraussetzungen für Veranstaltungen am See bieten, ergänzte der Bürgermeister und blickte schon auf der Stadtjubiläum 2014.

Investor Dr. Wolfgang Kr ü ll stellte den Baufortschritt an Restaurant und Hotel vor. Für beide Gebäude will der Investor eine Summe von 4 ,5 Millionen Euro einsetzen. Zwar hätten sich die Arbeiten leicht verzögert, doch sollen, wie vorgesehen, die Gebäude bis Ende Februar fertig gestellt werden. Im März plant der Investor die Ausstattung und Einrichtung und zum Monatsende die Eröffnung. Beim Restaurant solle die Eröffnung sogar einige Wochen vorher erfolgen.

Bauingenieur Ferdinand Lehner gab sich bei den Vorstellungen des Investors durchaus zuversichtlich. So seien derzeit die Rohinstallation im Hotel und im Restaurant die Estrichverlegung abgeschlossen. Eine augenfällige Veränderung werde sich dann nach der Fertigstellung des Platzes am See vollziehen. Dann nämlich sollen die Holzverkleidungen an Hotel und Restaurant angebracht werden. Erst mit den “Holzlisenen” entsprechen die Bauten den vorgestellten Plänen. Spätestens zu Weihnachten sollen die beiden Gebäude ihr “Holzkleid” erhalten.

Regina Kiermaier vom Hotel-Management konnte jetzt schon ein großes Interesse der Bürger an dem neuen Angebot vermelden. So gebe es bereits erste Anfragen für Hochzeitsveranstaltungen im Restaurant. Dort bietet gerade der Saal im ersten Stock eine unvergleichliche Aussicht auf Stadtteich und Fischhof.