Brache wird Vorzeige-Projekt

By | 21. August 2018

Spatenstich für den Neubau des Hauses St. Elisabeth: Das Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg (KWS) errichtet auf dem seit 40 Jahren brachliegenden Gelände zehn barrierefreie Wohnungen.

"Es war einiges an Durchhaltevermögen nötig", stellte Ludwig Gareis vom KWS fest, dass nun doch auf dem Gelände des ehemaligen Hösl-Anwesens gebaut werden könne. Das noch stehende Gebäude werde in enger Absprache mit dem Denkmalschutz saniert. Sein besonderer Dank galt vor allem Stadtpfarrer Georg Flierl sowie Kirchenpfleger und Kämmerer August Trißl. Ohne deren Einsatz wäre es wohl nicht zur Verwirklichung des Bauvorhabens gekommen. Sein Dank galt aber auch allen Zuwendern und Unterstützern, so der Stadt und dem Landkreis Tirschenreuth, dem Bezirk, der Bayerischen Landesstiftung, der Katholischen Kirchenstiftung und der Denkmalpflege.

Planung seit zehn Jahren

Lob und Dank zollte er auch dem Architekturbüro "Brückner & Brückner". "Mit diesem Bau", so Gareis, "wird ein städtebaulicher Missstand mitten im Zentrum der Stadt beseitigt." Stadtpfarrer Georg Flierl betonte, dass dieser Bau keine Selbstverständlichkeit sei. Vor zehn Jahren seien erste Überlegungen gekommen, was man hier machen könnte. "Die Katholische Kirchenstiftung alleine hätte dies nie und nimmer stemmen können, unsere Möglichkeiten sind beschränkt." Flierl dankte vor allem Ludwig Gareis, der mit Herzblut diesen Bau mittrage, aber auch Kirchenpfleger August Trißl und Bürgermeister Franz Stahl für deren Einsatz….

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/brache-vorzeige-projekt-id2466366.html