Aktionswochen im Museumsquartier

By | 20. Februar 2013

… befassen sich mit dem Thema “Landschaft leben”

Auch die fünfte Ausstellung, die Regina Maria Rosner für das Museumsquartier (MQ) konzipiert hat, überzeugt mit einer hochwertigen Qualität. Die gezeigten Werke stehen den Präsentationen ihren vier Vorgängerinnen in nichts nach. Denn die stimmt beim Thema “Landschaft leben”.

Im Museumsdurchgang, im Foyer und im Alois-Hörmann-Saal dominieren die monumentalen Holzskulpturen des Waldsasseners Wolfgang Horn als “Zeugen der Landschaft” die Präsentation.
Hochkarätige Aquarelle

Unter der Überschrift “Landschaften und Spiegelungen” zieren hochkarätige Aquarelle des 2004 verstorbenen Erlanger Malers Oskar Koller dort die Wände. “Tanz im Paradies” nennt dessen Sohn Herbert Koller zwei große, durchleuchtete Panoramabilder. Eines davon ist ebenfalls im Hörmann-Saal platziert. Das zweite im ersten Stock im Foyer zwischen Porzellan- und Krippenabteilung. Die “Mittelgebirgslandschaften”, großformatige Aquarelle von Karl Bedal, schmücken ebenfalls den Hörmann-Saal. Dort sind auch die Karikaturen von Barbara Stefan aus Regensburg platziert. Die Kommunikationsdesignerin versteht es mit ihrer eigenwilligen Interpretation, eher unscheinbaren Ereignissen wirklich große Bedeutung beizumessen.

Abstrakter und doch streng geometrisch geht da die Landshuter Künstlerin Susanne Berleb mit ihren linearen Ölbildern zu Werke. Landschaften und Himmel stilisiert sie darin zu rechteckigen, mehr oder weniger einfarbigen Flächen.

Aus der Froschperspektive

Dabei verändert sie ständig die Horizontlinie. So bieten sich dem Betrachter Ansichten von der Froschperspektive bis zu solchen, die ein Vogel hat, wenn er in der Luft schwebt. Die Werke sind im Pädagogikraum zu bestaunen.

Im Foyer zwischen diesem Raum und dem Hörmann-Saal ein echtes Schmankerl. Wer kennt nicht die Kinderbuchillustrationen “Alle Jahre wieder saust der Presslufthammer nieder” von Jörg Müller? Die Veränderungen einer Landschaft vom Idyll hin zum Großstadtmoloch hat er bereits in der “Sendung mit der Maus” präsentiert. Die Aussage darin ist aktueller denn je.

“Unter und über der Landschaft” heißt schließlich das Schulprojekt, mit dem sich das Sonderpädagogische Förderzentrum an der Ausstellung beteiligt.

Die Präsentation ist bis zum 7. März, dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, geöffnet.

Schwaegerl