2020 ist Tirschenreuth Spielort für die Europassion

By | 1. April 2019

„Die Tirschenreuther Passion 2020 wird eine völlig neue. Alles wird sich dabei gewaltig ändern“, sagt Bürgermeister Franz Stahl. Regisseur Reitmeier wird eine moderne Neuinszenierung schaffen, und führt zusammen mit Stefan Tilch Regie.

2020 ist Tirschenreuth Euro-Passionsspielort. "Es wird natürlich weiterhin die Tirschenreuther Passion sein", sagt Stahl. "Aber viel frischer, viel moderner." Alles sei dabei offen – auch wer welche Rolle spielt. Erstes Licht ins Dunkel wird am Sonntag, 7. April, Autor und Regisseur Johannes Reitmeier selbst im Kettelerhaus ins Dunkel bringen. Dabei stelle er den Organisatoren, den Tirschenreuther Schauspielern und solchen, die es vielleicht werden wollen, ein erstes Konzept vor.

"Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dabei schon die Rollenverteilung feststeht", so Spielleiter Peter Geyer. Natürlich kenne Reitmeier, der seit 25 Jahren die Kreisstadt theatertechnisch unterstützt die einzelnen Schauspieler sehr gut und habe wahrscheinlich auch deshalb schon die eine oder andere Rolle bereits im Kopf besetzt, aber da brauche es bestimmt noch Einzelgespräche, und auch die Vorlieben der Akteure selbst blieben dabei sicher nicht unberücksichtigt. Außerdem müsse er sich auch noch mit Stefan Tilch besprechen, so dass es wohl eher Ende April wird, bis eine Besetzungsliste erarbeitet sei…

Besonderer Kulturschatz

Als "ganz besonderen Tirschenreuther Kulturschatz " bezeichnen die Autoren darin die Tirschenreuther Passion. Der Flyer wird an die Organisatoren der europäischen Orte verschickt, in denen regelmäßig Passionen gespielt werden. Ministerpräsident Markus Söder hat ebenfalls einen erhalten, zusammen mit der Anfrage nach der Übernahme der Schirmherrschaft…

Vor 13 Jahren beantragt

Der Europassions-Delegierte der Stadt, Vinzenz Rahn, ist seit Jahren bestens mit der Materie vertraut. Schon vor 13 Jahren hat er beim Gremium, das die Europassionsorte bestimmt, beantragt, dass Tirschenreuth Europassionsstadt wird. Es gibt 69 Passionsspielorte in Europa, verteilt auf 16 Länder. 55 hat Rahn bereits selbst besucht und war dafür in 11 Ländern unterwegs. Sein Ziel ist es, alle mindestens einmal als Zuschauer miterlebt zu haben. "Die Zukunft gehört erfahrungsgemäß den modernen Fassungen", berichtet der Experte. Allerdings sollte man das nicht übertreiben, denn jede Passion sei schließlich die Verkündigung der Botschaft Christi. Das sei auch das Hauptziel der Europassion, die vor etwa 30 Jahren ins Leben gerufen wurde…

Mehr Frauen

Darüberhinaus solle durch sie die kulturellen und persönlichen Beziehungen zwischen den Spielorten gefördert werden. Als eine gelungene Inszenierung nannte Rahn die Aufführung in Schönberg in Belgien. Deren moderne Passionen seien berühmt-berüchtigt. Aber die aktuelle sei einfach nur bombastisch. Eine grandiose Gegenüberstellung der Geschehnisse vor 2000 Jahren und der Neuzeit. Auch sei der Trend zu beobachten, dass mehr Frauen in tragenden Rollen eingebunden werden.

Selbstbewusst stellte Rahn fest: "Die kleine Tirschenreuther Passion spielt eine ganz große Rolle in Europa." Andere, durchaus auch größere, Passionsorte mit gigantischen Produktionen hätten Teile daraus für sich entdeckt. So etwa die, dass die vier Evangelisten und die Klagefrauen als Erzähler agieren. Auch Teile der Lichtinszenierungen habe der Sprecher in anderen Produktionen wiedererkannt. Das läge hauptsächlich an Johannes Reitmeier und Stefan Tilch. Denn es gäbe keinen Passionsstandort, dem für seine Produktion gleich zwei Intendanten zur Seite stehen. "Ein Geschenk für uns!"…

Quelle und ungekürzter Text: https://www.onetz.de/oberpfalz/tirschenreuth/2020-tirschenreuth-spielort-fuer-europassion-id2678012.html