Tirschenreuth – Tursolino-Baxi ab Oktober

By | 7. Februar 2018

Im Schnitt nehmen pro Runde 5,5 Personen auf den 23 Sitzen im Tursolino Platz. Der blaue Stadtbus ist ein Auslaufmodell und wird durch einen 7-Sitzer ersetzt. Aber noch nicht ab Mai, wie ursprünglich geplant.

Eine Neustrukturierung des Tursolino-Betriebs hat der Stadtrat schon im vergangenen Jahr beschlossen. Am Dienstag tagte nahezu das gesamte Gremium in Form des Haupt-, Finanz- und Werkausschusses. Bürgermeister Franz Stahl informierte über den aktuellen Sachstand und gab einen Statusbericht über das neue Tursolino-Baxi, das ab dem 1. Oktober starten soll.

Nach den Worten von Stahl wurden 2017 insgesamt 1500 Fahrkarten verkauft. Zum Vergleich: 2016 waren es noch 1759. Die beförderte Personenzahl pro Fahrt betrug im Schnitt 5,56. 2016 saßen 5,74 Leute im Bus. 2017 ergab sich damit ein negatives Betriebsergebnis von 22 686 Euro, wobei der Zuschuss der Regierung in Höhe von 4840 Euro schon mit eingerechnet ist.

Am 19. Januar dieses Jahres fand ein Abstimmungsgespräch zwischen der Stadt Tirschenreuth, dem Landratsamt, den Stadtwerken und der Marketing-Agentur C 3 zum Kauf eines neuen Tursolino-Baxis statt. Ursprünglich, so der Bürgermeister, sei schon der 1. Mai als Starttermin genannt worden, doch man wisse noch gar nicht, ob bis dahin das neue Fahrzeug, ein siebensitziges Elektroauto der Marke Nissan, schon geliefert werden kann.

Deshalb habe man nun den Zeitpunkt nach hinten verschoben. Eine Regierungsförderung für den neuen Tursolino werde durch die Stadtwerke nochmals beantragt. Stahl verwies darauf, dass eine Förderung über das Förderprogramm "Alternative Bedienformen im ländlichen Raum" für die nächsten sieben Jahre sichergestellt sei. Aktuell überprüften die Stadtwerke das Haltestellennetz. Stahl stellte in diesem Zusammenhang klar, dass es wesentlich mehr Haltepunkte geben werde als bisher. Als besonderer Service des Baxi-Systems komme hinzu, dass bei den Heimfahrten praktisch jeder bis vor seine eigene Haustüre gefahren werde, was die Flexibilität enorm erhöhe. Auch die Ortsteile würden angefahren.

Mit Marketing

Zwei Monate vor dem Start des neuen Tursolino-Baxis soll in Koordination mit dem Landratsamt eine Marketing-Offensive anlaufen. Stahl machte deutlich, dass bis zum Start des neuen Baxis der Betrieb des bisherigen Stadtbusses aufrecht erhalten werde: "Es wird keine zeitliche Lücke geben." Das zu erwartende Defizit für das neue System werde wesentlich geringer ausfallen. Rund 3000 Euro seien veranschlagt.

Zweiter Bürgermeister Peter Gold verwies darauf, dass öffentlicher Personennahverkehr immer Geld koste. Umso erfreulicher sei, dass mit diesem Wechsel das Defizit wesentlich geringer ausfallen werde. Er hoffe, dass die Tirschenreuther das neue Modell annehmen: "Es wird spannend. Das ist ein Super-Angebot." Paulus Mehler (CSU) freute sich besonders über die Tatsache, dass auch der Landkreis mit ins Boot geholt wurde. Zum Defizit meinte er: "Das ist verkraftbar."

"Tolle Sache"…

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/tirschenreuth/politik/tirschenreuth-tursolino-baxi-ab-oktober-d1814447.html