Museumsquartier und Fischereimuseum feiern Geburtstag

By | 3. Februar 2018

Zwei Jubiläen haben unmittelbar miteinander zu tun und stehen heuer im Museumsquartier (MQ) im Mittelpunkt. Das MQ selbst wird 10 Jahre alt, das integrierte Fischereimuseum feiert 25-jähriges Bestehen.

Natürlich wird dieses Ereignis groß gefeiert. Denn, wie Bürgermeister Franz Stahl sagte, wirke das MQ als Kulturstätte weit über die Stadtgrenzen hinaus. Bei der Pressekonferenz standen neben dem Stadtoberhaupt die Leiterin der Touristinfo, Katrin Demleitner und Museumsmitarbeiterin Herta Zölch Rede und Antwort. "Sieben Fachbereiche (Porzellan, Krippen, Stadtgeschichte, Fischerei, Johann-Andreas Schmeller, Plan-Weseritzer Heimatstube und Ikonen von Erich Werner), bergen alle musealen Schätze der Stadt", erklärte Stahl.

Mit dem Alois-Hörmann-Saal und dem Pädagogikraum habe man von Anfang darauf gesetzt, ein lebendiges Museum zu realisieren. Wechselnde Ausstellungen, Sonderveranstaltungen, Theater- und Musikaufführungen gehörten hier zum Museumsalltag und machten die Einrichtung mit allen Sinnen erlebbar.

Haus am Teich integriert

Mit dem Erwerb der ehemaligen Mädchenschule im Kloster habe alles angefangen. Dort wurde das erste Fischereimuseum eingerichtet. Vor zehn Jahren habe die Stadt dieses Gebäude mit übernommen und ins Museumsquartier integriert. Heute spreche man grundsätzlich vom Museumsquartier. Man sage zum Beispiel das Fischereimuseum im Museumsquartier oder die Krippenabteilung im Museumsquartier. Mit dem Haus am Teich mit seinen Großaquarien, das direkt gegenüber an der Regensburger Straße ist, konnte eine perfekte Verbindung mit dem Fischhofpark realisiert werden. Die meisten Besucher verzeichnete das MQ bei der Gartenschau 2013. 16 000 Menschen aus aller Herren Länder hatten damals das Museum angeschaut. Der Jahresdurchschnitt läge bei etwa 7000 bis 8000 Besuchern, sagte Stahl.

Beleuchtung für Keller

Das alte Polizeigebäude, der ehemaligen Zehentkasten, in dem einst die Abgaben für das Kloster Waldsassen gelagert wurden, der sich an der Hochwartstraße direkt an den Museumskomplex anschließt, ist ja bekanntlich für die OTH reserviert. Der historische Keller darin wird laut Bürgermeister aber in irgendeiner Form ins MQ integriert, genauso wie der Teil der historischen Stadtmauer, die im vergangenen Jahr in diesem Bereich freigelegt wurde. Für deren Sanierung werden Ende Februar die Aufträge vergeben….

Quelle und ganzer Text:  https://www.onetz.de/tirschenreuth/kultur/museumsquartier-und-fischereimuseum-feiern-geburtstag-museum-feiert-d1813315.html