Jugendliche aus Tirschenreuth gedenken der Toten des 1. Weltkriegs – Besuch in der Partnerstadt

By | 6. August 2014

Die Gedenkstätte Doaumont bei Verdun war am Sonntag Ziel von jungen Leuten aus Tirschenreuth, die im Rahmen der Jugendbegegnung die Partnerstadt La Ville du Boisbesuchen. Genau vor 100 Jahren am 3. August wurde der Krieg zwischen Deutschland und Frankreich erklärt.

Peter Gold, der Leiter der Gruppe, informierte die Jugendlichen über die Geschichte und der Beziehungen der beiden Länder. Von der gemeinsamen Geschichte mit Kaiser Karl der Große (er starb vor 1200 Jahren), die Trennung und die Jahrhundert alten Probleme bis hin zur Ur-Katastrophe 1914 wo bei den Kämpfen allein um Verdun im Laufe des Krieges fast 500.000 Soldaten ihr Leben ließen.

Die Jugendlichen taten es dem Bundespräsidenten Joachim Gauck gleich, der im Elsass am gleichen Tag diesem Jahrestag gedachte. Die Jüngsten der Gruppe, Julia und Johanna, legten an einem Soldatengrab Blumen nieder. Am gleichen Tag ging die Reise, die bis Samstag dauert, zur Partnerstadt weiter. Die Gruppe wurde in La Ville du Bois von den Vertretern der Stadt und dem Partnerschaftsverein ECRI empfangen.

Quelle: oberpfalznetz.de