Essen im Seniorenheim „Leben plus“ bittet zu Tisch

By | 27. Januar 2018

Als Vorspeise gibt es Erbsensuppe, als Hauptgang stehen Nudel-Gratin oder Quarkstrudel mit Vanillesauce auf der Speisenkarte – je nachdem, ob man vegetarisch oder "normal" bevorzugt. Den Abschluss bildet eine Mascarponecreme. Wir sind nicht im Gourmetrestaurant, sondern im Seniorenheim.

Neun Leute sind es, die am Dienstag zum Mittagessen ins BRK-Seniorenheim "Haus Mühlbühl" gekommen sind. Mirco Streich ist heute der Jüngste in der Runde. Der Referent des Bürgermeisters ist begeistert vom Angebot "Leben plus und Haus Mühlbühl bitten zu Tisch".

"Tolle Einrichtung"

Seit 8. Januar kann jeder nach Voranmeldung im Haus Mühlbühl zu Mittag essen. Für Streich ist das praktisch. Vom Rathaus sind es keine fünf Minuten zu Fuß bis ins Heim, zurück mit vollem Bauch und einen steilen Berg vor sich, dauert es etwas länger – aber das ist ja gesund. Streich isst fast jeden Tag hier. "Die Qualität ist super, alles ist frisch – das schmeckt man – und der Preis ist günstig."

Georg Weiß und Emma Ritz sind Rentner, kennen sich seit ihrer Schulzeit und kommen pro Woche etwa zwei Mal zum Essen ins Seniorenheim. Beide sind mobil, und so stellt die Anreise keine Schwierigkeit dar. Karin Friedl und Hannelore Kugler sprechen von einer tollen Einrichtung, die sie auf jeden Fall öfters nutzen wollen. Die beiden Freundinnen unternehmen viel miteinander und gehen gerne zusammen Essen. "Jetzt haben wir wieder eine neue Adresse, die sich lohnt zu merken." Außerdem ist die Mutter von Karin Friedl Bewohnerin im Seniorenheim. Was liege da näher, als ab und an gemeinsam zu Mittag zu essen. Der Tisch für die Gäste ist im Speisesaal im ersten Obergeschoss gedeckt. Dort essen auch die Senioren zur gleichen Zeit.

Kontakte knüpfen

Das hat Methode, denn mit dem gemeinsamen Essen wollen "Leben plus" und das Seniorenheim die Möglichkeit schaffen, soziale Kontakte zu knüpfen. Das funktioniert hervorragend, denn beim Essen unterhält man sich mehr oder weniger automatisch miteinander, lernt so neue Leute kennen und erweitert dabei seinen Bekanntenkreis. Außerdem wolle man von BRK-Seite her mit der Aktion gegen das Klischee vom "Schreckgespenst Heim" ankämpfen, erklärt die Leiterin der Einrichtung, Nicole Rischer-Bäumler. Jeden Tag wird ein Drei-Gänge-Menü mit Vorspeise, zwei Hauptgerichten ("normal" oder vegetarisch) und Nachspeise serviert. Bis spätestens 13 Uhr des Vortages muss man sich anmelden. Das funktioniert derzeit am einfachsten per Telefon. Unter der Rufnummer, 09631/721 20 16 landet das Gespräch direkt in der Küche, wo Jennifer Siebert und Matthias Schröder täglich 130 bis 140 Essen für das eigene Haus, das BRK-Seniorenheim "Ziegelanger" und die Gäste zubereiten. Der Wochen-Speiseplan hängt an der Eingangstür des Hauses "Mühlbühl" aus. Außerdem kann er dort mitgenommen werden, und bei allen Tirschenreuther Hausärzten liegt er in den Praxen aus. Für Mittagsgäste stehen derzeit maximal 30 Plätze zur Verfügung. Je nach Witterung besteht in den Sommermonaten auch die Möglichkeit, im Garten mit Blick auf die Stadt zu speisen….

Qelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/essen-im-seniorenheim-leben-plus-bittet-zu-tisch-d1811376.html