Das Plus im Leben

By | 14. Dezember 2017

Das Plus im Leben – Tirschenreuth – Onetz

Damit Hilfe immer dann da ist, wenn sie wirklich benötigt wird, hat die Stadt Tirschenreuth das Netzwerk "Leben plus" ins Leben gerufen. Nach knapp einem halben Jahr zieht die Projektmanagerin positive Bilanz und bedankt sich bei den ehrenamtlichen Helfern mit einem Essen.

Die drei Gänge wurden im BRK-Seniorenheim Mühlbühl gekocht und eingenommen. Im Augenblick hat die Projektleiterin Cornelia Stahl neun ehrenamtlichen Helfer an ihrer Seite. Namentlich sind das Hildegard Gründinger, Olga Luft, Harald Müller, Oliver Müller, Renate Schmidt, Elisabeth Schröpf, Norbert Schuller und Josef Trißl. Cornelia Stahl ließ bei der Gelegenheit das erste halbe Jahr nach der Gründung durch die Stadt in Zusammenarbeit mit dem BRK Revue passieren. Gefördert wird das "Leben plus" durch das Bayerische Familienministerium.

Richtig Fahrt aufgenommen

"In der kurzen Zeit haben wir so richtig Fahrt aufgenommen", freute sich Stahl, die bisher schon 93 Vermittlungen tätigen konnte. Um jedoch die Rat- und Hilfesuchenden noch besser vermitteln zu können will sie das vorhandene Netzwerk ausbauen. Bisher sind 42 Partner, unter anderem aus dem Einzelhandel, dem Handwerk, Pflegediensten, Krankenhaus, Ärzten, Regionalvermarkter, Service und Dienstleister oder Banken mit im Boot. Mindestens genauso wichtig seien die ehrenamtlichen Mitarbeiter, von denen man nicht genug haben könne. Mit den neun vorhandenen wurden in der kurzen Zeit des Bestehens des Projekt immerhin schon weit über 40 Einsätze getätigt. "Eine enorme Leistung", wie Stahl feststellte. Für die künftige Arbeit sei es wichtig, dass sich weitere Ehrenamtliche für das Projekt "Leben plus" engagierten. Mit jedem weitern Helfer verteile sich die Arbeit auf mehrere Schultern. Schon aus dem Grund könne die Managerin jeden Einzelnen brauchen."…

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/das-plus-im-leben-d1801613.html