Behörden-Fußballturnier – Sparkasse vorn, Stadt hinten

By | 15. Januar 2018

Auch wenn es um Fußball geht, ist die Sparkasse eine sichere Bank. Das zeigt sich beim traditionellen Fußballturnier der Behörden.

Die Vorjahressieger haben die 36. Auflage des Turniers gewonnen. Die "Sparkasserer" blieben als einzige Mannschaft des Wettbewerbs in der Dreifachturnhalle des Stiftland-Gymnasiums ungeschlagen. Im entscheidenden Spiel um den setzten sie sich knapp mit 2:1 gegen die Schulen durch.





Insgesamt fielen in den 15 Begegnungen 57 Tore. Als Titelverteidiger war die Sparkasse zugleich Ausrichter des Turniers, das federführend von Manuel Waller organisiert wurde. Leider nahmen in diesem Jahr nur sechs Mannschaften teil. Waller verhehlte nicht, dass es immer schwieriger werde, Teams zum Mitmachen zu motivieren. Weil nur sechs Mannschaften antraten, wurde ein neuer Modus kreiert: Jeder trat gegen jeden an. Gespielt wurde jeweils zwei Mal sieben Minuten.

Verletzt trotz Fairness

Die Schiedsrichter Engelbert Schmeller, Thomas Koller und Rudi Mark hatten mit der Leitung keine Probleme, denn es wurde betont fair gespielt. Dennoch gab es zwei schwerere Verletzungen, die jedoch jeweils ohne gegnerische Einwirkung zustande kamen. Ältester Spieler des Turniers war der 70-jährige Franz Dürrschmidt, der bei den Schulen jedoch nur einen Kurzeinsatz absolvierte. Mit der Maximalausbeute von 15 Punkten wurde die Sparkasse klarer Turniersieger mit Andreas Günthner, Günter Pompl, Marco Wölfl, Ludwig Tannhäuser, Luca Wittmann, Florian Trißl, Christian Landgraf, Peter Schnurer und Peter Ferber. Das Team holte damit zum siebten Mal den begehrten Pokal und zog mit der AOK gleich, die ebenfalls schon sieben Mal ganz oben auf der Siegerliste stand, diesmal allerdings nicht am Start war.

Fachkraft im Tor

Mit zwölf Punkten wurden die Schulen Zweiter vor dem Landratsamt (9 Punkte), dem Krankenhaus (6 Punkte) und der Polizei (3 Punkte). Ohne Punktgewinn blieb die Stadt Tirschenreuth, die mit dem letzten Platz vorlieb nehmen musste. 18 Gegentore kassierte das städtische Team, obwohl Huberth Rosner als ausgewiesene Fachkraft im Tor stand. Allerdings stellte die Stadt auch die älteste Mannschaft dieses Turniers….

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/tirschenreuth/sport/behoerden-fussballturnier-sparkasse-vorn-stadt-hinten-d1808254.html