Erste Gedanken über Nutzung des Bauhofgeländes – Komplexes Zukunftsthema

By | 2. März 2018

Das kleine "Schalthaus" führt eher ein unauffälliges Dasein. Dabei steht es durchaus im Zentrum interessanter Überlegungen, die das Stadtbild deutlich verändern könnten.

In den Ausführungen in der Stadtratssitzung über die Jahresrechnung für 2016 kam die Anlage auf dem Gelände am Bauhof ins Gespräch. Für das Prüfungsgremium durfte Manfred Zandt von den Freien Wähler zunächst für die gute kollegiale Zusammenarbeit danken. Zandt nutzte die Gelegenheit aber auch, um Anregungen weiterzugeben. Und hier verwies der Freie Wähler auf hohe Kosten für die Umsetzung des Schalthauses. "Ein komplexes Thema für das noch eine Arbeitssitzung vorgesehen ist", versprach Bürgermeister Franz Stahl, dieses Thema erneut aufzugreifen.

Auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte Franz Stahl grundsätzliche Überlegung zur Neugestaltung des Geländes von Bauhof und Stadtwerken. Konkrete Pläne gebe es freilich noch nicht, nachdem möglich Maßnahmen frühestens 2020 folgen könnten. In der Liste der Bauvorhaben der Stadt stehe aber der Umzug des Bauhofes an die Mitterteicher Straße. Im Anschluss an den Neubau des Feuerwehrhauses sollen dort einmal der Bauhof und auch die technische Abteilung der Stadtwerke ihren Platz finden. Nachdem die endgültige Fertigstellung des Feuerwehrhauses erst im Frühjahr 2019 vorgesehen ist, kann der nächste Schritt frühestens ab Mitte kommenden Jahres starten. Dass sich die Stadt über eine Nutzung des attraktiven Geländes an der Umgehung schon Gedanken gemacht hat, ist nicht verwunderlich. Ins Detail gehen kann Franz Stahl ohne den Stadtrat nicht. Ein entscheidender Punkt für eine Nutzung wird aber das "Schalthaus" sein….

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/erste-gedanken-ueber-nutzung-des-bauhofgelaendes-komplexes-zukunftsthema-d1820686.html