Neue historische Stadtführung in Tirschenreuth – Spaziergang durch Jahrhunderte

By | 12. Januar 2018

Marianne Stangl und Manfred Grüssner haben ganze Arbeit geleistet. Die dritte Staffel der Historischen Stadtführungen ist nahezu vollendet. Vier neue Szenen befassen sich mit Wallfahrt, dem Bader-Handwerk, Professor Karl Forster und dem Bischofszimmer.

Die Kreisstadt war über Jahrhunderte die Heimstätte der erfolgreichsten Wallfahrt des Klosters Waldsassen. Tausende Gläubige pilgerten in die frühere See-Stadt, um am Gnadenbild zu beten. Ein prachtvoller Pfarrhof wurde errichtet, 1769 musste die Kirche angebaut werden. Wie das damals ausgesehen haben könnte, erleben schon bald die Teilnehmer der neuen historischen Stadtführung. Schauspieler des Modernen Theaters Tirschenreuth (MTT) zeichnen die Geburt dieser Wallfahrt am Mühlbühl nach.

Mit dem berühmtesten Kirchenmusiker der Kreisstadt, Karl Forster, geht es weiter in der ehemaligen Kunigunden-Kirche am früheren Schlossplatz. Natürlich mit Auszügen aus dem musikalischen Werk des ehemals Päpstlichen Hausprälaten. Am Marktplatz spielt eine Szene aus der "Alten Posthalterei", die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in ein Hotel umgebaut wurde. Dort, im ehemaligen Bischofs-Zimmer, spielte sich eine "unglaubliche" Geschichte ab. Das Geheimnis, warum dieser besondere Raum danach neu "gemalert" und auch neu ausgesegnet werden musste, wird bei der Führung, die etwa 100 Minuten lang dauert, gelüftet.

In einer weiteren Spielszene wird die Geschichte des Bader-Handwerks und der in Tirschenreuth historisch nachgewiesenen Baderstuben erklärt. Wie der Alltag in so einer ausgesehen haben könnte, verrät eine Spielszene. In der Mittelschule ist dafür provisorisch eine Bader-Stube eingerichtet.

Vor Stadtführern, Schauspielern und Vertretern der Stadt stellten die Autoren die neuen Szenen im Franz- Josefs-Atelier vor. Nachdem in den ersten beiden Staffeln schon zehn historische Ereignisse aufgearbeitet wurden, sei die Suche nach neuen Szenen durchaus spannend gewesen, hieß es. Das Autorenteam habe sich dafür mit der Tourist-Info, Eberhard Polland vom Historischen Arbeitskreis und den Stadtführern Cornelia Stahl und Thomas Sporrer zusammengesetzt und aus einer Vielzahl möglicher Themen schließlich die vier Favoriten herausgesucht. Anfang September gingen die Schreiber an die Arbeit. Es wurden die Spielorte ausgewählt und die Erlaubnisse der jeweiligen Eigentümer eingeholt.

Die Proben beginnen Ende Januar. Dabei fungieren die Autoren gleichzeitig als Regisseure. Bis es das Wetter zulässt, um an den Originalschauplätzen zu proben, wird im Steigersaal des Kettelerhauses geübt. Die Beschaffung der Requisiten und notwendige Bauten an den Spielstätten bewerkstelligt das Autorenteam zusammen mit Helfern aus dem Schauspielerteam selbst. Schwerpunktmäßig agieren die gleichen Leute wie seit der ersten Staffel 2014. Folgende Akteure sind in zwei wechselnden Teams von je vier Personen dabei: Anton Beer, Stefan Malzer, Renate Krassler, Inge Rankel, Andreas und Georg Schirmer, Karl Jäger, Benjamin Trenner und Josef Schmidkonz….

Quelle und ganzer Text: https://www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/neue-historische-stadtfuehrung-in-tirschenreuth-spaziergang-durch-jahrhunderte-d1807817.html