Stellplatz für Wohnmobile und Versorgungseinrichtungen beim Fischhofpark!

By | 19. März 2018

Vier zusätzliche Bauparzellen – Wie immer, Ablehnung von Wählergemeinschaft Umwelt!

Die Stadt Tirschenreuth hat im Bereich am Fischhof einen Stellplatz für Wohnmobile geschaffen. "Dort sollen im Rahmen des Bebauungsplanes "Am Fischhof" auch Anschlussmöglichkeiten für Strom und Wasser sowie für die Entsorgung von Abwasser eingerichtet werden. Auch öffentliche Toiletten werden in diesem Zusammenhang entstehen", erläuterte Bürgermeister Franz Stahl im Ausschuss für Bau- und Umweltwesen, Stadtentwicklung und Stadtplanung.

Das Gremium beschloss bei der Sitzung im Rathaus bei einer Gegenstimme, und die kam von Karl Berr von der Wählergemeinschaft Umwelt, die Widmung dieses Wohnmobilstellplatzes. Auf Anfrage von Hans Zölch (Freie Wähler), wie viele Stellplätze dort entstehen sollen, sagte der Bürgermeister, dass rund 15 Stellplätze geplant seien.

Im Zuge der Änderung des Flächennutzungs- und des Bebauungsplanes sollen laut Stahl in Richtung Lohnsitz auch vier Bauparzellen ausgewiesen werden. Das lehnte Karl Berr ebenfalls strikt ab. Aus Sorge um den Storch sei er gegen das geplante kleine Baugebiet in der Auenlandschaft zwischen Büttelloch und Naab, ließ er wissen. Dieses Grundstück, so Berr, liege zudem im Überschwemmungsgebiet. Was so nicht stimmt berichte der Bürgermeister Stadtrat Berr.

Berrs Einwand wegen der Störche wies Bürgermeister Franz Stahl ebenfalls zurück. "Wir haben in Tirschenreuth extra eine Storchenwiese geschaffen mit einer Fläche von zehn Hektar. Wir handeln sehr sensibel, was den Storch anbelangt." Vinzenz Rahn (CSU) fand den neuen Wohnmobilstellplatz als sehr positiv, zumal es doch viele Wildcamper gebe. Der Standort im Bereich des Amtsgerichtes sei der ideale Standplatz für Wohnmobile. Er sei eine weitere Bereicherung für das Gartenschaugelände.